Cityflitzer:  Interbike, pastellviolett



















































































 

Marke:               Interbike, CH

Typ:                    Renner mit geradem Lenker, 12-Gang

Nickname:         „Hans“

Code:                 trds226: t.rides.interbike.91.09.2019


Farbe:                 pastellviolett

Jahrgang:          1991

Masse:               560 mm (Sattelrohr, Mitte Tretlager bis OK Sattelrohr)
                           560 mm (Oberrohr, Mitte Sattelrohr bis Mitte Steuerrohr)
                           Für Körpergrössen von 173 - 183 cm geeignet

Rahmen:            Stahlrahmen gemufft

Rahmen-Nr.:      54010157

Bremsen:           Shimano 105 SC

Bremshebel:      Promax, schwarz (neu)

Schalthebel:      Shimano 105 SC

Schaltwerk:       Shimano 105 SC

Umwerfer:         Shimano 105 SC

Vorbau:             
Shimano 105 SC


Steuersatz:        Shimano 105 SC

Lenker:              Gerader Lenker, Alu, 420mm (neu)

Griffe:                Ritchey Comp Trail, grün (neu)

Kurbel:               Shimano 105 SC


Kettenblätter:    Shimano SG 52/42, Alu

Pedale:               XLC Ultralight V PD-M15, grün (neu)

Reifen:                Kenda Kontender Comp (700 x 26C), grün (neu)

Sattel:                 Sixpack Skywalker, grün (neu)

Beschrieb:        
Revidiert und erneuert. Der Rahmen hat einige Gebrauchsspuren. Da das ganze Velo Verchromt und überlackiert ist, sind die Lackabsplitterungen vor Rost gefeit. Ein toller Flitzer für tägliche Pendlerfahrten in der Stadt und an den Bahnhof.



Preis:
                 CHF  460.00




                          Weitere Fotos und Informationen sind auf Wunsch

                           jederzeit erhältlich.




Herleitung des Übernamens: „Hans“

Hans Känel (* 3. Mai 1953 in Bargen) ist ein ehemaliger Schweizer Radrennfahrer.

Hans Känel war von Mitte der 1970er bis Ende der 1980er Jahre als Leistungsradsportler aktiv, von 1982 bis 1987 als Profi. Dabei war er auf Bahn und Strasse erfolgreich. Er errang als Profi wie als Amateur insgesamt sieben Schweizer Meistertitel auf der Bahn, in der Einerverfolgung, im 1000-Meter-Zeitfahren und im Punktefahren. Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 1977 in San Cristobal errang Känel gemeinsam mit Walter Baumgartner, Daniel Gisiger und Robert Dill-Bundi die Bronzemedaille in der Mannschaftsverfolgung wie auch bei den Bahnmeisterschaften 1979 mit Baumgartner, Dill-Bundi und Urs Freuler. In Moskau, bei den Olympischen Spielen 1980, belegte das Schweizer Team in der Verfolgung (mit Känel, Dill-Bundi, Freuler und Hans Ledermann) Rang acht. 1984 wurde Känel Vize-Europameister im Dernyrennen. Er startete bei 25 Sechstagerennen; 1983 gewann er das von Launceston gemeinsam mit seinem Landsmann Urs Freuler.

1982 nahm Hans Känel an der Tour de France teil, gab aber nach der 17. Etappe auf.

Nach seinem Rücktritt vom aktiven Radsport engagierte sich Känel bei der Organisation von Radrennen in der Schweiz.


(Quelle: de.wikipedia.org/wiki/Hans_Känel)





(Foto: www.cyclingarchives.com)