Renner:      Cilo, schwefelgelb

Marke:


Typ:


Nickname:


Code:


Farbe:


Jahrgang:


Masse:




Rahmen:



Rahmen-Nr.:


Bremsen:


Bremshebel:


Schalthebel:


Schaltwerk:


Umwerfer:


Lenker:


Lenkerband:


Kurbel:


Pedale:


Reifen:


Felgen:


Naben:


Sattel:


Zustand:
















Cilo (Swiss Made)


Rennrad, 14 Gänge


„Mauro“


trds59: t.rides.cilo.88.02.2015


schwefelgelb


1988


600 mm (Sattelrohr, Mitte Tretlager bis OK Sattelrohr)

580 mm (Oberrohr, Mitte Sattelrohr bis Mitte Steuerrohr)

Geeignet für Körpergrössen von 182 - 192cm


Stahlrohr Steckmuffen-Rahmen, Reynolds 531,

verchromte Gabel


4345 RI


Shimano 600, grau


Shimano 600, grau


Shimano 600, grau


Shimano 600, grau


Shimano 600, grau


Rennlenkerenker,  3ttt „Grand Prix“, Alu


Fizik Microtex, limegrün (neu)


Shimano 600, silber


XLC Ultralight PD-M15, limegrün (neu)


Kenda Kontendor Competition (700 x 26C), limegrün (neu)


Mavic MA 40, anthrazit


Shimano 600


FS Track Vintage Saddle, limegrün (neu)


Der Rahmen ist in absolut neuwertigem Zustand, keine

Schäden wie Kratzer oder Dellen sind auszumachen.

Komplett gereinigt und überholt. Alle Komponenten in

sehr gutem Zustand oder neu. Einzig die Bremshebel

haben oberflächlich einige Kratzer.

Der Renner fährt sich sehr geschmeidig (Räder ohne

Schlag) und ist in diesem Zustand auch für sportliche

Ausfahrten geeignet. Natürlich zeigt er sich auch gerne in

städtischer Umgebung und geniesst die Aufmerksamkeit,

welche ihm gewiss sein wird.

Ungeduldig wartet das beste Pferd im Stall auf einen

bewegungsfreudigen Jockey, den Frühling und sonniges

Wetter.



VERKAUFT,

als Wettbewerbsgewinn an ein renomiertes online Auktionshaus. Dieses Bijou kann im April 2015 gewonnen werden.



Weitere Fotos und Informationen sind auf Wunsch

jederzeit erhältlich.




Herleitung des Übernamens:  „Mauro“

Mauro Gianetti (* 16. März 1964 in Lugano) ist ein ehemaliger Schweizer Profi-Radrennfahrer.


Karriere

Mauro Gianetti begann 1985 seine Profikarriere. Er war ein Spezialist für Eintagesrennen und gewann 1995 Mailand-Turin und 1996 die Weltcup-Rennen Amstel Gold Race und Lüttich–Bastogne–Lüttich. Zu seinen grössten Erfolgen gehört ein zweiter Platz bei der Strassen-Radweltmeisterschaft 1996 in Lugano hinter Johan Museeuw. Nach seinem Rücktritt wurde er 2004 Teammanager des Pro-Tour-Teams Saunier Duval-Prodir.


Teams

1985–1986 Cilo-Aufina

1987 Paina-Bottecchia

1988 Weinmann-La Suisse

1989–1991 Helvetia-La Suisse

1992–1993 Festina-Lotus

1994 Mapei-Clas

1995–1996 Team Polti

1997–1998 La Francaise des Jeux

1999–2000 Vini Caldirola

2001–2002 Team Coast

(Quelle: http://de.wikipedia.org)





(Bild: http://www.radsportseiten.net)




Zusatzinformationen zu diesem Objekt:
Cilo (Cilo SA) war ein Schweizer Fahrradhersteller, der 2002 Insolvenz anmeldete. Vorher wurden die Fahrräder in Romanel-sur-Lausanne im Kanton Waadt produziert. „Cilo“ ist ein Akronym für "Cycles Jean Lausanne-Oron". Das Kürzel des Namens "Jean" wurde in "i" für die Aussprache in französisch umgewandelt. "Lausanne-Oron" bezieht sich auf eine Holding in Lausanne und steht im Zusammenhang mit der Industrialisierung der Stadt an der Wende zum 20. Jahrhundert.

Der Schweizer Hans Knecht fuhr ein Cilo-Rad, als er 1946 die Strassenweltmeisterschaften gewann. Andere namhafte Schweizer Fahrer waren Beat Breu, Daniel Gisiger und Tony Rominger u.v.m.


(Quelle: de.wikipedia.org)